“deliverance is not for me in renunciation.
i feel the embrace of freedom
in a thousand bonds of delight.

thou ever pourest for me the fresh draught of thy wine
of various colours and fragrances,
filling this earthen vessel to the brim.

my world will light its hundred different lamps
with thy flame and place them
before the altar of thy temple.

no, i will not shut the doors of my senses.
the delights of sight and hearing and touch
will bear thy delight.

yes, all my illusions will burn
into illuminations of joy.
and all my desires ripen into fruits of love.”

*

“IT ONLY NEEDS A SPARK
TO GET A FIRE GOING
AND SOON ALL AROUND
ARE WARMED BY IT’S GLORY”

*

“was immer du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es.
kühnheit besitzt genie, macht und magische kraft.

beginne es jetzt!
(johann wolfgang von goethe)

*

“unsere gedanken sind unsere welt.
was wir denken, das werden wir.
das ist das ewige geheimnis.
wenn der geist im höchsten
selbst verankert ist,
erfahren wir unsterbliches glück.”
(maitri upanischaden)

*

WOVOR wir ANGST haben

unsere tiefste angst ist es nicht, daß wir unzureichend sind.
unsere tiefste angst ist, daß wir über die maßen machtvoll sind.
es ist unser licht, nicht unsere dunkelheit,
die uns am meisten ängstigt.
wir fragen uns, wer bin ich, brilliant zu sein, großartig,
talentiert und hervorragend?

aber tatsächlich wer bist du, es nicht zu sein?
das kochen auf kleiner flamme dient der welt nicht.
es liegt nichts erleuchtetes darin, sich kleiner zu machen, damit andere in deiner nähe sich nicht unsicher fühlen.
wir sind geboren, um die göttliche herrlichkeit zu offenbaren,
die in uns ist.

sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in allen!
und indem wir unser eigenes licht scheinen lassen,
geben wir unbewusst anderen menschen die erlaubnis,
daß gleiche zu tun.
indem wir uns von unserer eigenen angst befreit haben, befreit unsere eigene gegenwart automatisch andere!
(marianne williamson)
*

nelson mandela, aus seiner antrittsrede 1994

VIVA MANDELA!

*

“I have beat swift harmonies of rapture vast,
Danced in spontaneous measures of the soul
The great and easy dances of the gods.”

Sri Aurobindo, SAVITRI, Book XI  Canto I

*

wall aus kristall
all überall
lass nichts als licht herein
will nichts mehr haben
will nur noch sein
nicht mehr denken
mich verschenken
denn wer weiß, was morgen ist
mild singt die nachtigall ihr lied nun in die nacht
die liebe, die liebe
ist eine himmelsmacht….
(hanna schygulla)

osho-masterpiece